Sonne

Wir freuen uns auf Ihr Kind

Team_Sonne

Neue Impressionen aus der Sonnengruppe

Thema Frühling

Zum Einstieg in das Thema „Frühling“ beschäftigten wir uns mit der Schöpfungsgeschichte. An wie vielen Tagen hat Gott die Welt erschaffen? An welchen Tagen hat Gott was erschaffen? Als großes Legebild in der Stuhlkreismitte erleben wir, wie Gott die Welt in sieben Tagen erschaffen hat.
Am Anfang war alles dunkel. Da sprach Gott: Der Himmel werde hell! Und er schuf das Licht und nannte das Licht Tag und die Dunkelheit Nacht. So werde es Morgen und der erste Tag begann. Und Gott rollte den Himmel auf, wie ein großes blaues Tuch und machte das Wasser oben am Himmel und das Wasser unten auf der Erde. Das geschah am zweiten Tag. Dann ließ Gott das Wasser abfließen und von der Erde. Da wurde das Land trocken. Und Gott ließ Gras, Kräuter und Bäume wachsen auf der Erde. Das geschah am dritten Tag. Und Gott setzte die Sonne an den Himmel, dass sie am Tag scheine. Für die Nacht schuf er den Mond und die Sterne. Das geschah am vierten Tag. Gott füllte das Wasser mit vielen schwimmenden Tieren. Große und kleine Fische tummelten sich im Meer. In der Luft ließ Gott die Vögel fliegen. Das geschah am fünften Tag. Und Gott schuf die Tiere der Erde. Manche wurden sehr groß. Zuletzt schuf Gott die Menschen und schenkte ihnen einen Garten. Dort lebten sie mit den Tieren. Das geschah am sechsten Tag. Am siebten Tag ruhte Gott aus von all seinen Werken. Gottes Feiertag wurde für die Menschen zum Sonntag. Viele 1000 Jahre vergingen. Die Menschen vermehrten sich über die ganze Erde und bauten sich Häuser. Immer wieder wurden neue Menschen geboren und jedem gab Gott sein eigenes Gesicht – auch dir!!!
Zur Aufarbeitung und Weiterführung der Schöpfungsgeschichte gestaltete jedes Kind sein eigenes Schöpfungsbuch. Zu jedem Schöpfungstag wurde gemalt, gefaltet, geklebt oder verschiedene Maltechniken ausprobiert. So hat jedes Kind sein eigenes und individuelles Buch der Schöpfung.